Lindenkreuz

Koordinaten: (50° 51' 12" N / 6° 41' 14" O)

Eine halbe Stunde Fußweg von Kerpen aus geht man bis zum Lindenkreuz in der Feldflur in Richtung Gymnich. Heute liegt das Kreuz nahe einer Umgehungsstraße von Türnich nach Blatzheim. Der Überlieferung nach hat Adolph Kolping an diesem Kreuz oft gebetet und sich Kraft geholt. Das etwa 3,50 m hohe Kreuz aus rotem Sandstein wurde nach dem Chronogramm der Inschrift 1769 errichtet. Am Kreuz befindet sich ein Reliefcorpus und darunter in einer Nische der heilige Hubertus mit entsprechender Unterschrift. Das Kreuz erinnert in Material und Ausgestaltung an die 1768 errichtete Kreuzigungsgruppe in Langenich.
Die Inschrift lautet: „DestrVCta CrVCI haeC CrVX De noVo EX [...] sanCtI hVbertI eXstrVCta [...] tVit 1769"
Vorne ist in den Sockel ein kaum lesbares A K 1826 eingehauen. Es ist nicht sicher, dass es von Kolping selbst stammt.

n Kolping AxerDSC 6893
n Kolping AxerDSC 6902

n Kolping AxerDSC 6898

 

 

 

AxerLindenkreuzDSC 7244

© Realisation: Dieter Franzen - Rolf Axer